Strände in Marokko

File 885

Scheinbar unendliche Strände machen einen Teil von Marokkos Landschaft aus. Die Mittelmeerküste gibt sich steil, felsig und zerklüftet, die Atlantikküste hingegen wartet mit flachen Sandstränden auf.

Hier befindet sich im Süd-Westen des Landes die kleine Stadt Sidi Ifni mit herrlichen Stränden, wie z. B. der Plage Blanche, die sich etwa 50 Kilometer südlich der Stadt erstreckt und sich über 150 Kilometer hinzieht. Sehenswert ist auch die Bucht Legzira (nördlich gelegen) mit ihren vom Meer ausgespülten Felstoren.
 

File 879

Weiter nördlich an der Atlantikküste hinauf ist Agadir, wichtigstes Ferienzentrum und idealer Ort für einen perfekten Badeurlaub. Der kilometerlange feine Sandstrand ist sauber und für Urlauber aller Altersgruppen geeignet. 
Etwa 20 Kilometer nördlich von Agadir liegt der Ort Taghazoute mit seinem goldgelben Strand und den einladenden Cafés. Hier kommen vor allem Surfer und Wellenreiter auf ihre Kosten. Ebenfalls in der Umgebung von Agadir befindet sich der paradiesische Strand (Paradise Plage) bestens geeignet für Familien mit kleinen Kindern.
 

File 792

Weiter nördlich vor den Toren Essaourias erstreckt sich ein kilometerlanger Sandstrand. Von dort lohnt sich ein Ausflug zu den Purpurinseln, heute ein Vogelschutzgebiet.
Auf der Strecke zwischen Agadir und Essaouria, am Cap Tafelney, kann man einen herrlichen Blick auf die zerklüftete Steilküste genießen. Nicht verpassen sollte man die ausgeschilderte Straße hinunter zum Strand – es lohnt sich, dort eine Pause einzulegen.
Ebenfalls zwischen den beiden Städten liegt das Surferparadies Sidi Kaouki. Surfschuhe sind kein Muss, der Untergrund besteht aus feinem Sand, ohne Steine oder Korallen. Das Baden ist für Kinder wegen des hohen Wellengangs nicht geeignet.
 

File 771

Hinter Essaouria, weiter Richtung Norden, befindet sich Safi. Die Stadt ist vor allem wegen ihres Töpferviertels bekannt, es gibt aber auch schöne Strände, z. B. Lalla Fatna. Hier kann man in Ruhe baden und fischen. Ebenso ruhig geht es zwischen Safi und Oualidia am Cap Beddouza zu. Oualidia selbst ist ein hübsches kleines Fischerdorf, bekannt für den Fang von Hummern, Krabben und Austern.
Wer in Rabat Halt gemacht hat, sollte auch zum Plage des Nations, nördlich der Stadt an der Straße nach Kenitra, fahren. Südlich von Rabat laden die Strände Harhoura sowie Temara zum Verweilen ein.
Der Stadt-Strand von Tanger ist feinkörnig, das Wasser durch den Hafen aber nicht ganz sauber. Alternativ ist etwa 11 km außerhalb der Stadt das Cap Malabata, welches mit schönen Stränden, Ruinen eines Leuchtturms und dem Chateau Malabata aufwartet. 
Wer weiter an der Küste entlangfährt, findet schöne Strände am Mittelmeer zwischen Ceuta und Tétouan sowie, weiter östlich gelegen, in Al-Hoceima. Hausstrand des beliebten Ferienorts ist der Quemado-Strand, am östlichen Ortseingang befindet sich die Plage al Jamil. Etwa 10 km außerhalb liegt der Strand von Ajdir.