Tarfaya

File 710Nur etwa 55 Seemeilen von Fuerteventura entfernt liegt am Atlantik die Stadt Tarfaya mit seinen etwa 4500 Einwohnern. Einst von britischen Kaufleuten besiedelt besetzten 1916 die Spanier das Städtchen. Das Ortszentrum bilden Reste alter britischer Handelsniederlassungen. Spanische Hinterlassenschaften sind an der Küste in Form von Ruinen einstiger Befestigungsanlagen zu finden.

1975 bildete Tarfaya den Ausgangsort des „Grünen Marsches“, initiiert von Hassan II. Ziel war die „Marokkanisierung“ der West-Sahara. Etwa 350.000 Zivilisten zogen in die spanische Kolonie ein für den Anschluss des an Bodenschätzen reichen Gebietes, das etwa so groß ist wie zwei Drittel der BRD. Grün als Farbe wegen des Islams: Der Prophet Mohammed soll sich in dieser Farbe gekleidet haben.

Am Strand Tarfayas steht ein Denkmal für den berühmten französischen Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry, der in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts hier war. Zu dieser Zeit galt die Stadt als Knotenpunkt im französischen Luftpostnetz. Toll anzusehen sind am Strand auch die riesigen Sanddünen!