Al-Hoceima

File 707In malerischer Lage an der Mittelmeerküste befindet sich der Ort Al-Hoceima, der zugleich Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Al-Hoceima ist. Das Stadtzentrum wurde erst 1925 von den Spaniern gegründet, historische Bauten gibt es deshalb keine. Sehenswert ist der Hafen mit seinen Fischerbooten.

Der „Haus-Strand“ Quemado wird geschützt von einer steilen Bucht, ist sauber und schön, im Hochsommer allerdings etwas überlaufen. Wen der Hafen beim (Sonnen-)Baden stört, sollte auf einen Strand weiter außerhalb ausweichen (weiter südlich liegt z. B. die Plage Asfiha gegenüber einer kleinen Insel, welche die Einheimischen „Rocher de Nokour“ nennen).

Außerhalb der Stadt befindet sich ein im Jahre 2001 geschaffener Nationalpark (Al-Hoceima) mit einer Fläche von etwa 470 Quadratkilometern. Durch seine Lage am Mittelmeer schließt er weite Teile dessen mit ein. Die einzige Robbe des Mittelmeers, die vom Aussterben bedrohte Mittelmeer-Mönchsrobbe, lebt ebenfalls im Nationalpark Al-Hoceima. Aber auch Delphine sowie zahlreiche verschiedene Vögel sind hier zu Hause.