Religion

Die Staatsreligion Marokkos ist der Islam. Beinahe alle Einwohner in Marokko (über 99%) gehören dieser jüngsten der Weltreligionen an. Die Mehrzahl davon sind sunnitische Moslems. Christen gibt es in Marokko nur etwa 70.000.

 
Die Religion bestimmt in vielen Bereichen das Leben der Einwohner Marokkos. Verboten sind z. B. Alkohol, Glücksspiele oder das Essen von Schweinefleisch. Wer als Tourist Alkohol kaufen möchte, kann nicht einfach in einen Supermarkt gehen, sondern muss ein Geschäft mit einer speziellen Lizenz aufsuchen (zu finden in jeder größeren Stadt). In den großen Hotels sowie Restaurants oder Diskotheken kann man aber z. B. ein Gläschen trinken.
 
Religiöse Feste werden traditionell in der Familie gefeiert. Sie richten sich nach dem islamischen Kalender und variieren hinsichtlich des Datums von Jahr zu Jahr. Religiöse Feiertage sind z. B. das Zuckerfest am Ende des Fastenmonats Ramadan oder das Opferfest.
 
Am 16. Mai 2003 wurde Casablanca Schauplatz islamisch motivierter Anschläge und damit mit radikalem Islamismus in Verbindung gebracht. Im Gegensatz zu anderen islamischen Ländern wird in Marokko jedoch ein moderater Islam ausgeübt. Sicherheitshinweise sind beim Auswärtigen Amt zu finden.